In Bielefeld finden im Rahmen des 13. Stadtwerke run&roll days bereits zum dritten Mal die Deutschen Meisterschaften im Marathon statt.
Auch in diesem Jahr werden wir wieder Sportler aus ganz Deutschland in Bielefeld willkommen heißen. Nach den geänderten Bestimmungen für Straßenmeisterschaften werden die Sportler zwar getrennt nach Altersklassen aufgestellt, werden aber gemeinsam in zwei Startblöcken getrennt nach Damen und Herren gestartet.
Zusätzlich fließt das Ergebnis in die Gesamtwertung des WSC ein. WSC-Sammelanmelder, die keine Lizenz haben, werden in einem separaten Startblock gestartet.

Die Ausschreibung ist veröffentlicht und die Anmeldungen über Sportservice Hamburg ab sofort möglich (WSC-Starter sind bereits gemeldet).

Zusätzlich noch ein Hinweis auf die noch anstehenden Landesmeisterschaften:
04.06. Duisburg Bahnmeisterschaften inkl. Teamsprint und Teamverfolgung
05.06. Duisburg LM Marathon im Rahmen des Rhein-Ruhr-Inline-Marathons
27.08. Bennigsen LM Einzelzeitfahren

Liebe Teilnehmer,

folgende wichtige Info’s zum Osterlauf möchte ich noch vor dem Wettkampf an euch weitergeben:

  1. Im Bereich Fürstenallee/Fürstenweg befindet sich wg. eines Leitungsschadens eine Baustelle, die für den Osterlauf provisorisch, aber ebenerdig, geschlossen werden soll.

    paderborner osterlauf

    Ich werde die Stelle am Samstagmorgen besichtigen und kurzfristig entscheiden, ob wir an der Stelle in diesem Jahr evtl. doch wieder über den Bürgersteig fahren. Es stehen nur 5 m Fahrbahnbreite in dem Bereich zur Verfügung, in dem ihr euch entgegenkommt. Die abschließende Info gibt es am Samstag vor dem Start.
  2. Die Siegerehrung für die Landesmeisterschaften findet wie in den letzten Jahren um ca. 15:45 Uhr in der Halle auf der Bühne statt.
  3. Lizenzsportler, die im Breitensportblock starten werden auch nur dort gewertet und erhalten keine Wertung für die Landesmeisterschaften.
  4. Wie ich erfahren habe, sind beim Osterlauf Dopingkontrollen geplant. Ob das auch unseren Wettbewerb betrifft, ist mir nicht bekannt – ich möchte nur darauf hinweisen.

Ich wünsche allen eine gute Anreise und uns allen gutes und trockenes Wetter (ist ja im Moment noch in Aussicht gestellt)

Henning Roos
Rennleiter und Oberschiedsrichter

geschrieben von

WSC 2016 Sammelanmeldung

Countdown
abgelaufen

geschrieben von

Zunächst auf der Fachsparten-Versammlung der Inline-Speedskater und dann nochmals auf der Mitgliederversammlung 2016 des RIV-NRW hat der Speed Skating Club Köln sein Projekt, eine Inline-Speedskatingbahn zu bauen, vorgestellt. Es ist der ausdrückliche Wunsch des Sportamtes der Stadt Köln, dass diese Anlage dem aktuellen Stand der nationalen und internationalen Wettkampfordnungen gerecht wird. Die Speedskatingbahn soll Meisterschafts fähig werden.
Dem SSC Köln wurde inzwischen ein Bauplatz innerhalb der Bezirkssportanlage "Weidenpesch / Scheibenstraße" zugewiesen. Ein Fußball-Tennenplatz soll umgewandelt werden. Auf dieser Bezirkssportanlage in unmittelbaren Nähe der Kölner Galopprennbahn (nördliches Köln) würde dann ein richtiges Rollsport-Zentrum entstehen. Denn die Speedskatingbahn soll direkt neben die tolle, 2700m² große Skate-Boarding-Anlag der Kölner North Brigade platziert werden. Und wenn dann, wie es die Planung des SSC Köln vorsieht, innerhalb des Speedskating-Ovals auch noch ein asphaltiertes Infield von 20 x 40 Meter gebaut wird, dann könnten sich auch noch Skater-Hockey-Spieler auf dem Terrain tummeln. Rosa Aussichten für die Rollsport-Familie...

DUISBURG (21.01.2016) Claudia Maria Henneken hat für den 33. Rhein-Ruhr-Marathon einen Doppelstart geplant. Die Ausdauerspezialistin aus Köln will am Sonntag, 5. Juni, erst den Marathon auf Inlinern und dann die 42,195 Kilometer noch einmal „zu Fuß“- und in Sportschuhen- laufen.

Den Schuhwechsel plant sie direkt nach dem Ziel in der Arena. Um pünktlich an der Startlinie zu sein, muss sich die 30-Jährige ranhalten. Start für die Inliner ist um 8 Uhr. Um 9.30 Uhr gehen die Fußgänger auf die Strecke. Im Vorjahr schaffte sie die Inline-Runde in 1:18 h.

Die Athletin vom SSC Köln gehört zu den Topläuferinnen in Deutschland. Bei den Deutschen Meisterschaften im vergangenen Jahr in Duisburg belegte Claudia Maria Henneken den zweiten Platz, übrigens vor der fünffachen Olympiasiegerin Claudia Pechstein. Zumindest in der Inliner-Wertung wird die Zweikämpferin in diesem Jahr ganz vorn erwartet.

In Köln gewann sie im Vorjahr die Studi-Cup-Wertung im Marathon mit einer Zeit von 3:21,07. In Duisburg wäre sie mit dieser Zeit im Vorjahr auf Platz fünf gekommen. Was sicher ist: die „Duisburg-Duathlon-Wertung“ gewinnt sie auf jeden Fall. Woran noch zu arbeiten ist: Wie wird sie beim Meldeergebnis gezählt –als eine oder als zwei Starterinnen?

Meldungen für den 33. Rhein-Ruhr-Marathon unter www.rhein-ruhr-marathon.de