Am zweiten Tag der Finals standen die Entscheidungen über 500 und 100 m auf dem Programm.
Da die Deutschen Sportler nur über 500 m an den Tag gingen begann der Vormittag gleich mit den Läufen um die Medaillen. Auch an diesem zweiten Tag waren die NRW-Sportler, die an den Start gingen mit je einer Gold- und Silber- und zwei Bronzemedaillen sehr erfolgreich. Die erste Medaille des Tages war dann auch gleich eine Goldene: Sandra Petzold fuhr gleich am Start vorne weg und wurde für ihr mutiges Rennen belohnt. Bei einem der folgenden Rennen gingen dann Daniela Leal und Sandra Edler gemeinsam an den Start. Am Ende eines spannenden Rennens kam Sandra dann knapp hinter der Siegerin aus China als zweite in Ziel, dicht gefolgt von Daniela. Nach seinem Pech im Rennen über 1000 m fuhr Christian Pohler über 500 m auf den 3. Platz und sicherte sich die Bronzemedaille.
Etwas Pech hatte in seinem Lauf Maximilian Zabel aus Halle der in einem hartumkämpften Rennen in einer Kurve innen an der Markierung vorbeifuhr und disqualifiziert werden musste.
Am heutigen Abschlusstag der Rollerskating-Wettbewerbe stehen dann noch die Staffeln auf dem Programm. Auch hier gibt es durchaus die Chance auf die eine oder andere Medaille.

Daniela Leal Sandra Edler

Bei den Rollerskatingwettbewerben hat Daniela Leal vom SSC Köln in ihrem Finallauf die Goldmedaille über 1000 m gewonnen. Silber haben Sandra Edler über 1000 m und Sandra Petzold über 300 m gewonnen. Beide starten fur die Lebenshilfe Mettmann. Pech hatte Christian Pohler, der mit den Speedskatern Düsseldorf trainiert, als er in einer Kurve stürzte und dadurch leider den letzten Platz in seinem Finallauf über 300 m belegte. Bronze-Medaillen fur das deutsche Rollerskating Team gewannen Maximilian Zabel und Joel Kaiser.
Betreut wird das Team von Oliver Lohr, Blau Gelb Groß Gerau und Gudrun Kronenberg, Mettmann. Als Schiedsrichter Ist Henning Roos nach Los Angeles eingeladen worden.

Nach fast zwei Wochen intensiver Vergleiche der einzelnen Ergebnislisten des Rhein-Ruhr-Inline-Marathons können jetzt die endgültigen Ergebnislisten für die Deutschen Marathon Meisterschaften am 07.06.2015 in Duisburg veröffentlicht werden. Leider hatte es im Vorfeld in der Organisation Missverständnisse bzgl. der Erfassung der Sportler in die einzelnen Wertungen (DM, NRW-LM und RRIM) gegeben.

Alle bis Meldeschluss gemeldeten Sportler mit Lizenz (außer den Nachmeldern vom 06./07.06.), die aus einem der ersten beiden Startblöcke (A = Herren, B = Damen) gestartet sind, stehen jetzt in den Ergebnislisten.

Wir bitten an der Stelle die Sportler um Verständnis und Entschuldigung für die Verzögerung der Veröffentlichung der endgültigen Ergebnislisten. Uns war daran gelegen, die Listen nach den Voranmeldungen zu erstellen und alle Sportler richtig zu platzieren.

Im Namen der Rennleitung
Henning Roos

zu den Ergebnislisten (Download)

geschrieben von

Hinweis zur Ausschreibung für die Deutsche Marathonmeisterschaft in Duisburg

In der ursprünglichen Fassung der Ausschreibung ist versehentlich unter 'Auszeichnungen und Titelvergabe' ein alter Text übernommen worden.
Tatsächlich muss es heißen:

Der erstplatzierte Sportler ist Deutscher Meister Marathon im Inline-Speed-Skating.

Die korrigierte Ausschreibung ist hier zu finden.

Nur noch 19 Tage bis zum wieder ins Leben gerufenen Skate-Rennen im Rahmen des Radrennens Cologne Classic. Nach über 10 Jahren Abstinenz rollen nun an Pfingstmontag, 25. Mai 2015, auch wieder Inline-Skater durch Köln-Longerich. Das Rennen ist neuerdings Teil des WSC.

Gestartet wird ab 10:20 Uhr auf der Longericher Hauptstraße; Frauen und Männer gehen getrennt ins Rennen. Sie rollen 45 Minuten + 1 Runde über den 2,2 Kilometer langen Rundkurs durch den Kölner Norden.

Wer dabei sein möchte, sollte sich nun entscheiden. Die Anmeldung schließt am 21. Mai 2015.

Alle Fakten zum Rennen und Registrierung unter http://www.cologneclassic.de/deu/inhalt/inline/cc-inline.pdf .

Aktuelles zum Rennen gibt es auch bei Facebook https://www.facebook.com/InlineSkatingKoeln .