Im Rahmen des 69. Paderborner Osterlaufes finden neben dem Auftakt für den WSC auch wieder die NRW-Landesmeisterschaften statt.
Es wird wie in den vergangenen Jahren wieder drei Startblöcke geben, je einen für die lizensierten Damen und Herren und einen für die Freizeitskater.
In die Wertung für die Landesmeisterschaften kommen ausschließlich Sportler, die aus einem der Lizenzblöcke starten.
Die Siegerehrung findet wieder auf der Bühne in der Sporthalle statt und zwar zeitnah nach der Siegerehrung auf der Bühne am Start-/Zielbereich.
Wir wünschen allen Sportlern eine gute Anreise und einen schönen Saisonauftakt.

Am Sonntag, dem 12. Juli 2015, dreht sich in Lechtingen wieder alles um die acht flinken Rollen. Hierzu laden wir herzlich ein!

Wir begrüßen alle begeisterten Wettkampf- und Freizeitskater/-innen zum „Lechtingen’s 30er“, das Wertungsrennen für die NordLiga, den NordCup, den WSC und den TeutoCup. Und natürlich begrüßen wir auch die Kids und Jugendlichen, die den Dreikampf der Jugend in der KidsCup- und YoungStarCup-Wertung austragen.

Erstmalig zählt unser Wettbewerb zum neu ins Leben gerufenen "TeutoCup 2015". Hierbei können ausschließlich Breitensportler/-innen ohne Lizenz punkten. Dieser Wettbewerb setzt sich aus vier InlineSkating-Rennen zusammen und startet am 04.04.2015 mit dem "Paderborner Osterlauf", gefolgt von der "Isselhorster Nacht - da läuft was" am 30.05.2015 , am 12.07.2015 mit unserem "12. Lechtinger Skate-Event" und am 13.09.2015 mit dem "Stadtwerke run&roll day" der Stadtwerke Bielefeld.

Neu ist auch, dass unsere Zeitmessung in diesem Jahr durch den Sportservice Hamburg durchgeführt wird. Das bedeutet, dass keine Championchips mehr benötigt werden.

Die Einzelanmeldung für das neue Kölner Straßenrennen der Inline-Skater im Rahmen des traditionellen Radrennens Cologne Classic ist ab sofort freigeschaltet.

Der Startschuss für die Rollsportler fällt an Pfingstmontag, 25. Mai 2015, um 10:20 Uhr, Frauen und Männer starten getrennt ins Rennen. Geskatet werden 45 Minuten + 1 Runde auf den abgesperrten Straßen in Köln-Longerich.
Dieses neue Rennen richtet sich insbesondere auch an Hobby- und Freizeitskater. Der zuschauerfreundliche Rundkurs ist ca. 2,2 Kilometer lang und komplett asphaltiert. Start und Ziel befinden sich auf der Longericher Hauptstraße und sind mit Auto und S-Bahn gut erreichbar.

Nach Paderborn und Büttgen macht der Westdeutsche Speedskating Cup (WSC) auch in Köln Station; somit gehört Cologne Classic für Vereinssportler zur regionalen Rennserie. Interessierte können sich noch bis zum 21. März 2015 vergünstigt für alle sieben WSC-Rennen anmelden.

Weitere Informationen zu Cologne Classic und die Einzelanmeldung unter http://www.cologneclassic.de/deu/inhalt/inline/cc-inline.pdf

geschrieben von

Optimierte Strecke, superschneller Asphalt, tolle Landschaft: Sportlicher Leiter hofft auf 1000 Starter

Der 11. Mittelrhein-Marathon am 17. Mai wird auch wieder zu einem großen Treffen der schnellen Frauen und Männer auf Rollen: Um 12.45 Uhr wird dann in Boppard der Inline-Marathon gestartet. Der für diesen High-Speed-Wettbewerb verantwortliche sportliche Leiter, Oliver Engel, macht allen Hobby- und Leistungssportlern schon jetzt richtig Lust auf dieses Event: „Die Strecke ist in diesem Jahr noch attraktiver als sie es ohnehin schon war“, sagt Engel. „Wir haben ein Feintuning vorgenommen: Dadurch ist unsere Strecke noch einen Tick schneller geworden.“

geschrieben von

Am Ende war es ein Gewinn auf ganzer Linie. Trotz Grippewelle gingen von 117 Angemeldeten bei INSIDE COLONIA 2015, der Inline-Speedskating-Veranstaltung des SSC Köln, noch 106 Teilnehmer an den Start. Und die für den Gastgeber SSC Köln, der sich intensiv um eine Speedskating-Anlage bemüht, so wichtigen Politiker unter den zahlreichen Zuschauern in der Dreifachsporthalle in der Escher Straße waren beeindruckt. „Wahnsinnig, mit welchen Geschwindigkeiten die Kids um die Kurven fegen. Inline-Speedskaten ist wirklich ein hochinteressanter Sport, “ stellte Dr. Ralf Heinen (SPD) fest. Unter diesen Umständen fiel es dem Bürgermeister der Stadt Köln nicht schwer, sich mehr als eine Stunde lang die Rennen der Schülerklassen D, C und B anzuschauen.