Write on Mittwoch, 13 November 2013 Freigegeben in News

Am 14. September 2014 wird es kein Inline-Skating mehr im Rahmen des RheinEnergieMarathon Köln präsentiert Sparkasse KölnBonn geben. Ausschlaggebend für diese Entscheidung waren die seit Jahren rückläufigen Anmeldezahlen und die durch die neue Strecke gestiegenen logistischen Herausforderungen bei der Integration des Wettbewerbs in die Gesamtveranstaltung.

„Diese Entscheidung ist uns sehr schwer gefallen. Wir hatten in Köln ein traditionsreiches und mit internationaler Spitzenklasse besetztes Rennen, um dessen Ausrichtung wir allerdings in den letzten Jahren schon kämpfen mussten. Leider ist mittlerweile der Punkt erreicht, wo der finanzielle und logistische Aufwand für die Ausrichtung des Wettbewerbs nicht mehr zu rechtfertigen ist.“, erklärt Markus Frisch, Geschäftsführer der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH und fügt hinzu: „Ich möchte mich bei allen bedanken - Teilnehmern, Helfern und Sponsoren - die dafür gesorgt haben, dass der Inlinemarathon Köln über Jahre hinweg eine feste Größe im nationalen und internationalen Rennkalender wurde.“

Write on Sonntag, 13 Oktober 2013 Freigegeben in News

So denn, das war dann die WSC Saison 2013 und wir freuen uns schon auf 2014. Vielen Dank für die zahlreiche Teilnahme und für das überwiegend positive Feedback. Die Rangliste ist - basierend auf den vorläufigen Köln-Ergebnissen - aktualisiert.

Wir gratulieren ganz besonders Claudia Maria Henneken für ihre Titelverteidigung. Sie siegte vor Verena Papenfuß und Karolina Kierzkowski.

Bei den Herren der besondere Glückwunsch - ebenfalls für die Titelverteidigung - an Markus Beulertz. Zweiter und Dritter wurden Alexander Mier und Lars ter Veer.

Write on Freitag, 04 Oktober 2013 Freigegeben in News

Liebe Inline-Skater und Handbiker, wie bereits in Eurer E-Mail-Teilnahmebestätigung am Sonntag angekündigt ziehen wir aus Sicherheitsgründen die wertungsrelevante Zeitmessung (für alle Rankings etc.) für den K2 Inlinemarathon Köln und den LVR Handbikemarathon Köln auf dem Neumarkt vor. Eine für jeden Teilnehmer finale und obligatorische Zeitmessung erfolgt jedoch weiterhin auf der Komödienstraße bei Kilometer 42,195. Die erweiterten Sicherheitsvorgaben haben uns dazu veranlasst, zusammen mit den verantworlichen Behörden der Stadt diese Entscheidung zu treffen, um mögliche Gefahren abzuwenden. Vor allem bei schlechtem Wetter ist eine Durchfahrt auf den engen und kurvigen letzten 1,5 Kilometern unter Wettkampfbedingungen ein zu großes Risiko.

Write on Mittwoch, 02 Oktober 2013 Freigegeben in News

Ursprünglich wollten die Organisatoren am 13. Oktober 2013 bei der 17. Auflage zu den Anfängen des Kölner Inline-Marathons im Jahre 1997 zurückkehrt. Fast ein ganzes Jahr lang priesen sie das Ende des Rennens im Schatten des Weltkulturerbes Kölner Dom an. Bis ihnen 14 Tage vor dem letzten Rennen sowohl im Rahmen des Westdeutschen Speedskating Cup als auch des German Inline Cup die Erkenntnis kam, dass für die Inline-Skater der Zieleinlauf zu gefährlich werden könnte. Deshalb wird das Rennen nun mit entsprechender finaler Wertung bereits nach 40,7 km auf dem Neumarkt beendet. Unter sportlichen Sicherheitsaspekten ist die Vorverlegung der finalen Zeitnahme zweifelsfrei korrekt.

Wer seinen Kleiderbeutel dann noch abholen will, kann und sollte jedoch anschließend gemütlich bis zum Ende der 42,195 km langen Marathonstrecke weiter rollen. In den Schaufenstern der Hohe Straße gibt es sicherlich Interessantes zu entdecken. Und am Ende kann man auch noch den Blick auf den Dom in Ruhe genießen.

Write on Dienstag, 24 September 2013 Freigegeben in News

Das Saisonende wirft seinen Schatten voraus: In genau 20 Tagen fällt der Startschuss für das letzte große Rennen in 2013, den K2 Inlinemarathon Köln!
Nun schlagen die Glocken für alle Spätanmelder - denn an diesem Freitag, dem 27. September, endet die günstige Anmeldephase. Nachmeldungen zu einem erhöhten Tarif sind dann nur noch auf der Köln Marathon Expo möglich.

Bis Freitag kostet ein Startplatz nur 60,00 EUR pro Person - der Messepreis liegt bei 70,00 EUR. Bei Anmeldung bis zum Meldeschluss kann zudem eine Wunschstartnummer gewählt werden und es wird der Vorname auf die Startnummer gedruckt. Schnell sein lohnt sich! Und wer noch weitere Vereinskollegen oder Freunde überzeugt, kann noch mehr sparen! Bei rechtzeitiger Sammelanmeldung von mindestens 10 Personen reduziert sich der Betrag pro Teilnehmer auf 55,00 EUR.

Alle Teilnehmer erhalten in diesem Jahr einen prall gefüllten Startbeutel bei der Abholung ihrer Unterlagen! Zahlreiche Präsente, Give-aways und Vergünstigen warten auf die Starter - u. a. das kultige Kölschglas, ein Startnummernband, ein Wilkison-Rasierer, eine Packung Barilla-Nudeln, ein K2-Dextro-Riegel, ein KölnTourismus-Voucher, eine Magnesiumprobe, eine Perwoll-Produktprobe, ein Aktivdeo, das Neueste der Skateindustrie und, und, und ...!

Mehr zum Rennen sowie die Anmeldung unter www.RheinEnergieMarathon-Koeln.de/Inlinemarathon

Write on Dienstag, 27 August 2013 Freigegeben in News

In genau einem Monat endet die Anmeldephase für den K2 Inlinemarathon Köln, das spannende Finale des Westdeutschen Speedskating Cups und der große Saisonabschluss 2013!

Seid Ihr schon dabei? Falls nein, könnt Ihr Euch in den nächsten Wochen noch rechtzeitig anmelden!
Extra für Vereine haben wir die Möglichkeit der Sammelanmeldung im Programm: Hiermit könnt Ihr schnell und einfach gleich mehrere Interessenten mit nur einem Formular registrieren! Und ab 10 Personen reduziert sich zudem noch der Preis pro Person auf den der Anmeldephase vorher! D. h. bei Anmeldung bis zum 27. September zahlt jeder der mindestens 10 Teilnehmer nur 55,00 (statt 60,00) EUR! Das Formular zum Download.

Write on Mittwoch, 17 Juli 2013 Freigegeben in News

Das vergangene Wochenende (13. und 14. Juli) stand ganz im Zeichen des Inline-Skatings. Die Organisatoren des K2 Inlinemarathon Köln luden als Vorbereitung auf den 13. Oktober 2013 zum Zweitages-Workshop mit Mehrfachweltmeister Yann Guyader (FRA, Team EOSkates) nach Köln ein - und 26 hoch motivierte Teilnehmer aus ganz Europa kamen: sechs Dänen, ein Franzose, ein Niederländer sowie 18 Deutsche.

In vier praktischen und zwei theoretisch-analytischen Einheiten vermittelte Yann "seine Sicht der Dinge" in punctoTechnikschulung und faszinierte mit interessanten und zumeist unbekannten Trainingsformen. Sprung- und Haltetrainings ohne Skates wurden intensiv absolviert, halbatmosphärische BOSUs und Wackelbretter kamen mehrfach zum Einsatz. Und als Höhepunkt und sehr effektive Übungsmethode fanden die Bremsfallschirme schnell großen Anklang. Abends folgte dann jeweils eine Videoanalyse der Übungen vom Tage.

Write on Donnerstag, 28 März 2013 Freigegeben in News

Wir haben Ende März und die neue Skatesaison steht kurz bevor. Ob der Osterhase tatsächlich auch besseres und konstanteres Wetter bringt, wird sich zeigen. Was aber definitiv an Ostersonntag (31. März) anliegt, können wir Euch sagen: der nächste Preissprung für den K2 Inlinemarathon Köln! Nutzt die Gunst der Stunde und meldet Euch noch im März für das Rennen am 13. Oktober an!

Write on Montag, 25 Februar 2013 Freigegeben in News

Veränderte Streckenführung mit Ziel am Kölner Dom

Nach viel Planerei in den letzten Jahren gibt es jetzt eine neue Ziellocation für den K2 Inlinemarathon Köln. Ab sofort finisht Ihr nicht mehr im trostlosen Deutz in der langgezogenen Kurve oder direkt vor der dunklen Tunnelröhre, sondern Ihr rollt gebührend gefeiert am Wahrzeichen der Stadt – dem Kölner Dom – über die Ziellinie!
Anders als bis 2004 platzieren wir das Ziel nun auf der Komödienstraße, mit Silhouette des UNESCO-Weltkulturerbes im Hintergrund! Diese Location wird für die Inline-Skater, aber auch für die Zuschauer sehr interessant werden. Durch das Finish in direkter Nähe des Kölner Doms und mit Zielbildern mit dem Kölner Wahrzeichen im Hintergrund wird dies ein Erlebnis für alle Teilnehmer sein. Die letzte Kurve könnte zwar etwas anspruchsvoller werden, aber durch die Absperrungen und Teeraufschüttungen am Bordstein wird diese Kurve für jeden ohne Probleme zu durchskaten sein.
Der letzte Kilometer durch die Kölner Innenstadt macht den Inlinemarathon sehr viel attraktiver. Auch wenn die Strecke an dieser Stelle nicht sehr breit sein wird, ist dieser Teil sicherlich ein Highlight für jeden Sportler und Zuschauer. Die Strecke verliert mit der Deutzer Brücke kurz vor dem Zieleinlauf einen selektiven Teil, aber gewinnt einen Innenstadtanteil mit viel Zuschauerzuspruch.

Write on Sonntag, 14 Oktober 2012 Freigegeben in News

Das Finale ist geschafft ! 

6 Rennen hatte die Serie 2012. Nicht so viele wie erhofft, aber wir schauen positiv auf 2013 und sind schon jetzt sicher, nächstes Jahr wieder das eine oder Rennen mehr im Kalender zu haben.

Erwartungsgemäß hat sich beim K2 Inlinemarathon in Köln aus WSC Sicht nicht mehr so sehr viel am Klassement verändert. Zu stark war das internationale Feld, das hier am Start war.

Bei den Männern siegte der Schweizer Michael Achermann in 1:06:59 vor Felix Rhijhnen und Yann Guyader.
Bester "WSC Starter" war Lukas Wannagat in 1:13:06 vor Severin Hannig und Karsten Wilke.

Das Damenrennen gewann Katja Ullbrich in 1:19:56 vor Sabine Berg und Justine Halbout aus Frankreich. Als einzige WSC-Starterin konnte sich Claudia Maria Henneken im Spitzenzug halten und belegte Platz 8. Zweit- und drittbeste WSC-Starterinnen waren Silke Röhr und Verena Papenfuß.

Die WSC Rangliste ist bereits aktualisiert.