Write on Montag, 11 September 2017 Freigegeben in News

Siegerehrung Damen Bielefeld (c) Hermann-Josef Heinsich Siegerehrung Herren Bielefeld (c) Hermann-Josef Heinsich
Fotos: Hermann-Josef Heinisch

Mit dem 14. Stadtwerke run&roll day in Bielefeld ist die WSC-Saison 2017 zu Ende gegangen. Leider waren aus verschiedenen Gründen bei bestem Skatewetter hier nur ein kleines Starterfeld auf die 3,5 Runden gegangen.

Am Ende waren bei den Damen Silke Zimmerman (1.), Sandra Schewe (2.) und Angela Heinisch (3.) standen bei den Damen auf dem Podest. Bei den Herren waren Felix Goeke (1.), Andreas Liechtenstein (2.) und Stefan Siepker (3.) erfolgreich.
Positiv wurde von den Teilnehmern auch aufgenommen, dass es einen gemeinsamen Start für Damen und Herren gab und gegenseitiges Windschattenfahren erlaubt war. Dies werden wir im kommenden Jahr fortsetzen und planen das bei den Rennen in Paderborn, Duisburg und evtl. Köln wieder ein, wenn es von den Sportlern gewünscht wird.

Im kommenden Jahr wird im Rahmen des 15. Stadtwerke run&roll day erneut die Deutsche Marathonmeisterschaft ausgetragen. So wie es aussieht kollidiert die Veranstaltung mit keiner internationalen Meisterschaft, so dass mit einem starken und guten Starterfeld zu rechnen ist.

Ein paar Bilder gibt es hier: http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Fotos/Bielefeld/Run-and-Roll-Day-auf-dem-OWD
Mehr auch auf: https://photos.google.com/ (Fotos: Hermann-Josef Heinisch)

Einige Sportler waren im Engadin, um sich bei widrigen Bedingungen (Schneeregen und Temperaturen um 0-3 Grad) eine gute Platzierung bei der Masters EM zu erlaufen. Dies ist eindrucksvoll Silke Röhr von den Speedskatern Düsseldorf gelungen. Mit einer Zeit von 1:18:53,69 setzte sie sich am Ende vor ihren Konkurentinnen im Zielsprint der AK 40 durch. Auch Markus Pape (LC Solbad Ravensberg) als 6. In der AK 30 und Christoph Röhr (Cologne Speed Team) als 6. in der AK 40 konnten mit guten Ergebnissen überzeugen. Andere NRW-Sportler waren zwar vor Ort, haben aber aus Sicherheitsgründen verständlicherweise auf einen Start verzichtet.

An den nächsten beiden Wochenenden gibt es noch einmal zwei Höhepunkte:
in Groß-Gerau finden am 16. und 17.09. die Deutschen Team-Meisterschaften statt. Hier gehen zwei Teams aus NRW an den Start. Wir hoffen, dass es im kommenden Jahr möglich ist mehr Sportler und Teams zu motivieren hier teilzunehmen.

Am Wahlwochenende geht es dann für viele Sportler zum Saisonabschluss zum Berlin-Marathon. Wenn man die TN-Zahlen von NRW-Sportlern dort sieht, ist es eigentlich schade, dass sich nur ein Teil davon auf den Rennen des WSC blicken lässt. Es wäre schön wenn ihr diese Sportler motivieren könntet, auch auf den 'kleinen' WSC-Veranstaltungen zu starten, auch um diese Veranstaltungen am Leben zu halten.

Write on Samstag, 02 September 2017 Freigegeben in News

Am 27.08. fand in Bennigsen am Deister die vorletzte Deutsche Meisterschaft in diesem Jahr statt.
Bei gutem Wetter und nicht zu hohen Temperaturen gingen auf der anspruchsvollen Strecke in Bennigsen 58 Damen und 137 Herren an den Start.
Nach 2 Runden hatte sich bei den Herren eine 5er-Gruppe bereits recht deutlich vom Hauptfeld abgesetzt, so dass klar war, dass in dieser Gruppe auch der spätere Deutsche Meister sein würde. Bei den Damen hatte sich zu diesem Zeitpunkt eine 6-er Gruppe einen recht deutlichen Vorsprung herausgefahren.
Bei den Herren reduzierte sich im Laufe der nächsten 2 Runden die Spitzengruppe, so dass es auf der Zielgeraden zu einem Sprint zwischen Philipp Forstner (Blau-Gelb Groß-Gerau) und Sören Lindner (SCC Berlin) kam, den Philipp knapp mit 38 Hundertstel Vorsprung für sich entscheiden konnte. Knapp eine Minute dahinter kam Jan Struwe (Halstenbecker TS) als Dritter ins Ziel.
Bei den Damen kam es zu einer spannenden Entscheidung, da hier 5 Sportlerinnen in den Zielsprint gingen. Hier setzte sich bei ihrem 'Comeback' nach einer Babypause Sabine Berg (RSV Blau-Weiß Gera) knapp vor Sabrina Rossow (TSSC Erfurt) und Stephanie Reuter (TSG Aufbau Union Dessau) durch. Auch hier waren die Abstände mit 48 und 12 Hundertstel ausgesprochen knapp.

Mit 3 goldenen, 6 silbernen und 4 bronzenen Medaillen waren auch die Sportler aus NRW auf den Treppchen stark vertreten.

Der IC Hannover mit seinen zahlreichen Helfern hatte, wie auch schon in den vergangenen Jahren, das Rennwochenende mit seinen vielen Wettbewerben sehr gut organisiert. Hier ein ganz großes Dankeschön an den Verein und seine Mitglieder.
Begonnen hatten die sportlichen Wettbewerbe am Samstagnachmittag mit Radrennen über 55 und 99 km, gefolgt von einem Einzelzeitfahren über 11 km, dass auch von etlichen DM-Teilnehmern schon als Trainingseinheit genutzt wurde.

Im Rahmen des Einzelzeitfahrens am Samstag wurden auch die NRW-Landesmeisterschaften durchgeführt.
Bei den Herren war Christoph Röhr (Cologne Speed Team) und bei den Damen Claudia Maria Henneken (SSC Köln 1998 e.V.) die schnellsten.
Leider waren trotz vorher mehrfach bekundetem Interesse an einer Landesmeisterschaft im Einzelzeitfahren nur wenig Sportler am Start.

Alle Ergebnisse vom Wochenende sind unter http://my1.raceresult.com/68919/results?lang=de#0_6E3C29 zu finden

Write on Donnerstag, 03 August 2017 Freigegeben in News

Liebe Masterssportler, der RIV NRW möchte diese Jahr mit einigen Teams zur Deutschen Meisterschaft im Teamzeitfahren und –Verfolgung / Teamsprint und Mixed Staffel am 16./17.09. in Groß Gerau fahren. In den vergangenen Jahren waren gerade in den Mastersklassen überwiegend Bayerische Teams am Start, die dann auch automatisch Medaillen gewonnen haben.

Die Koordination für die Meisterschaften habe ich übernommen.

Daher meine Bitte an alle Masterslizenzsportler, die Interesse haben, sich bei mir zu melden.
Es wäre schön, wenn wir in jeder Disziplin ein oder mehrere Teams stellen würden.
Ich möchte die Teams nach Wunsch und Stärke zusammenstellen.
Die Ausschreibungen findet ihr auf der DRIV Seite.
Sicherlich ist es möglich, für alle, die Lust haben, an der Bahn in Zelten zu übernachten.
Ich hoffe auf ein positives Feedbackback von euch.

Mit sportlichen Grüßen

Karsten Gutzmer
Stellv. Landesfachwart
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Write on Freitag, 26 August 2016 Freigegeben in News

Am 04.09. endet die Meldefrist für die Deutschen Meisterschaften. Nachmeldungen sind nach diesem Termin nicht mehr möglich!

Wer möchte, kann dann noch am Freizeitlauf/TeutoCup-Lauf über 11 km teilnehmen. Nachmeldungen am Veranstaltungstag sind möglich.

Die Startaufstellung erfolgt nach Altersklassen getrennt, deshalb bitte 15 Minuten vor dem Start im Startbereich sein. Es gibt einen Startschuss für die Damen um ca. 9 Uhr und einen Startschuss für die Herren um ca. 9:05 Uhr. Die Freizeitskater werden um ca. 9:10 Uhr gestartet.

Die Sportler, die in der Sammelanmeldung des WSC gemeldet haben und keine Lizenz haben, werden in einem separaten Startblock am Ende des Feldes aufgestellt und mit den Herren zusammen gestartet.

Die Startnummer werden auf dem Rücken und seitlich am rechten Oberschenkel getragen und sind nach Altersklassen sortiert und unterscheiden sich in den Farben (M – blau/W – rot).

Zielschluss ist wg. der nachfolgenden Läufe um 11:15 Uhr. Sportler, bei denen davon auszugehen ist, dass sie wesentlich länger als 2 Stunden für den Marathon benötigen, werden vor ihrer letzten Runde aus dem Rennen genommen.

Write on Donnerstag, 04 August 2016 Freigegeben in News

Nach der zweiten Anmeldephase sind für die Marathon-DM 119 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeldet.
Nach einer Anfrage wurde entschieden, auch für die Altersklasse 75+ eine eigene Wertung durchzuführen.
Die Umsetzung beim Anmeldeportal ist nur mit einem Mehraufwand machbar, so dass wir uns entschieden haben, auf der Anmeldeseite keine Änderung vorzunehmen. In der Teilnehmerliste werden aber alle Sportler, die Jahrgang 1941 und älter sind als AK 75 aufgeführt.

zur aktualisierten Ausschreibung

Write on Dienstag, 31 Mai 2016 Freigegeben in News

Für die Landesmeisterschaften am 04.06. auf der Speedskating-Bahn in Duisburg haben sich 73 Sportlerinnen und Sportler angemeldet. Dazu kommen noch 10 Athleten der Special Olympics, die trotz der am Montag beginnenden Nationalen Spiele in Hannover noch einmal einen Wettkampf bestreiten wollen.

Die aktuelle Starterliste und den vorläufigen Zeitplan findet ihr hier.

Wir haben nach einem Vergleich der Strecken mit der Süddeutschen Meisterschaft entschieden, bei den Schülerklassen die gleichen Strecken laufen zu lassen:

  1. Schüler D: statt 200 m à 120 m (Langstrecke)
  2. Schüler C: statt 500 m à 300 m (Langstrecke)
  3. Schüler B: statt 200 m à 120 m (Sprintausscheidung)
  4. Schüler A: statt 300 m à 320 m (Sprintausscheidung) & statt 3000 m à 2000 m (Punkte)

Wir wünschen allen Teilnehmern, den Betreuern und Eltern und den Schiedsrichtern eine gute Anreise

Write on Donnerstag, 14 Januar 2016 Freigegeben in News

Am 23.01.2016 findet in Duisburg die jährliche Mitgliederversammlung des RIV-NRW statt.
Die Fachspartensitzung beginnt um 9:30 Uhr.
Die Jugendversammlung beginnt um 11:00 Uhr
Die Mitgliederversammlung beginnt um 12:30 Uhr
Die Einladungen findet ihr hier.

Write on Mittwoch, 23 Dezember 2015 Freigegeben in News

Der Vorstand der Fachsparte und der Vorstand des RIV-NRW wünscht allen Sportlern, Trainern, Offiziellen, Eltern und den vielen Helferinnen und Helfern bei den Veranstaltungen ein schönes und ruhiges Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Skatejahr 2016.

Write on Sonntag, 02 August 2015 Freigegeben in News

Zum Abschluss der Wettbewerbe im Los Angeles Convention Center standen die Staffeln auf dem Programm. Die Deutschen Teams waren in den 2x200 m Staffeln in verschiedenen Divisionen am Start. Den erfolgreichen Auftakt am frühen Nachmittag bestritten Sandra Edler und Daniela Leal, die in ihrer Gruppe zur Goldmedaille fuhren. Maximilian Zabel und Joel Kaiser machten es in ihrer Klasse nach und gewannen ebenfalls Gold. Sturzpech hatte erneut Christian Pohler, der in Führung liegend kurz vor dem Ziel stürzte aber doch noch den zweiten Platz und damit die Silbermedaille für Sandra Petzold und sich retten konnte.
Insgesamt waren die 6 Rollerskater aus Deutschland mit 5 Gold-, 3 Silber- und 5 Bronzmedaillen sehr erfolgreich, wenn man bedenkt, dass andere Nationen z.T. erheblich mehr Sportler am Start hatten. Die Sportler aus NRW trugen mit 4 mal Gold, 3 mal Silber und 2 mal Bronze zu diesem tollen Ergebnis bei.

Write on Sonntag, 02 August 2015 Freigegeben in News

Am zweiten Tag der Finals standen die Entscheidungen über 500 und 100 m auf dem Programm.
Da die Deutschen Sportler nur über 500 m an den Tag gingen begann der Vormittag gleich mit den Läufen um die Medaillen. Auch an diesem zweiten Tag waren die NRW-Sportler, die an den Start gingen mit je einer Gold- und Silber- und zwei Bronzemedaillen sehr erfolgreich. Die erste Medaille des Tages war dann auch gleich eine Goldene: Sandra Petzold fuhr gleich am Start vorne weg und wurde für ihr mutiges Rennen belohnt. Bei einem der folgenden Rennen gingen dann Daniela Leal und Sandra Edler gemeinsam an den Start. Am Ende eines spannenden Rennens kam Sandra dann knapp hinter der Siegerin aus China als zweite in Ziel, dicht gefolgt von Daniela. Nach seinem Pech im Rennen über 1000 m fuhr Christian Pohler über 500 m auf den 3. Platz und sicherte sich die Bronzemedaille.
Etwas Pech hatte in seinem Lauf Maximilian Zabel aus Halle der in einem hartumkämpften Rennen in einer Kurve innen an der Markierung vorbeifuhr und disqualifiziert werden musste.
Am heutigen Abschlusstag der Rollerskating-Wettbewerbe stehen dann noch die Staffeln auf dem Programm. Auch hier gibt es durchaus die Chance auf die eine oder andere Medaille.